+++Spendenaktion zur Sanierung der Leipziger Radrennbahn+++

Aufruf an Firmen und Privatpersonen

Um die Sanierung der Fahrfläche der Leipziger Radrennbahn  zu realisieren, muss der Kreisfachverband Radsport (SKR) als Trägerverein und Bauherr einen Eigenanteil von 10 Prozent der Kosten (rund 160.000 Euro) bis Anfang 2021 aufbringen...

 „Der Verband hofft auf eine breite Unterstützung in Form von Spenden, sowohl von Firmen als auch von Einzelpersonen“, sagt Jens Lehmann, CDU-Bundestagsabgeordneter und Olympiasieger.

„Es gibt eine Auswahl von gestaffelten Spenderpaketen, so z. B. der Vermerk auf einer Ehrentafel am Eingang oder der Erwerb eines offiziellen Unterstützer-Trikots.“ Näheres kann man auf der Website des SKR Leipzig nachlesen.

Ein Treffen mit dem SKR zur Planung der Spendenaktion fand im Leipziger Abgeordnetenbüro von Jens Lehmann statt. „Die Radrennbahn ist wichtig für unsere Nachwuchssportler. Ebenso verbinden viele Leipzigerinnen und Leipziger persönliche Erinnerungen, wie z. B. die Steherrennen, mit der ehemaligen "Alfred-Rosch-Kampfbahn".

Gern unterstütze ich die Spendenaktion mit einem eigenen Paket (60 Kilometer entspannte Radausfahrt durchs Leipziger Neuseenland). Eine Spende für die Radrennbahn ist mir eine Herzensangelegenheit und ich rufe alle Sportbegeisterten zur Unterstützung auf: Jeder Euro zählt!“, so Jens Lehmann abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben