+++Auch in der Corona-Krise für Sie erreichbar+++

 

·     +++Über Telefon und E-Mail+++ +++Hilfsangebot bei Fragen zur derzeitigen Corona-Situation+++

Jens Lehmann, Bundestagsabgeordneter aus Leipzig, wird auch trotz der notwendigen Einschränkungen zur Eindämmung des Corona-Virus für alle Wähler erreichbar sein.

„Auch in dieser für uns alle neuen und ernsten Situation werde ich für alle Leipziger erreichbar sein. In meinen täglichen Telefonaten mit Sportvereinen, Gaststätten, Hoteliers oder Seniorenheimen kommen viele individuelle Fragen, die ich gern beantworte. Daher möchte ich allen Wählern eine alternative Bürgersprechstunde anbieten. Rufen Sie gerne in meinem Wahlkreisbüro unter 0341/58153044 an oder schreiben mir eine E-Mail an jens.lehmann.wk@bundestag.de, wenn Sie Fragen im Rahmen der derzeitigen Corona-Situation haben und Auskünfte benötigen“, sagt Jens Lehmann, Direktkandidat des Leipziger Bundestagswahlkreises I.

Aufkommende Fragen, bspw. zu wirtschaftlichen Hilfen, sind herzlich willkommen. Besonders kleine und mittelständische Unternehmen, Hotels, Restaurantbesitzer oder Modegeschäfte bekommen die Auswirkungen der Vorsichtsmaßnahmen schon jetzt zu spüren. Hier haben sowohl Bund als auch der Freistaat Sachsen schnell Voraussetzungen geschaffen, damit die Wirtschaft die Einbußen durch Corona abfedern kann. „Die Regelungen für das Kurzarbeitergeld wurden durch den Bundestag krisenbedingt befristet verbessert, um den Unternehmen mehr Flexibilität zu verschaffen, angemessen auf diese Situation zu reagieren. Ähnlich bietet die Landesregierung über die Sächsische Aufbaubank mittels nachrangigen Liquiditätshilfedarlehen eine schnelle und unbürokratische Lösung für alle Kleinunternehmer in Sachsen an. Das sollte erste Auswirkungen in den kommenden Tagen mildern“, so Jens Lehmann weiter.

Trotz der einmaligen Situation ist es wichtig, dass alle flexibel und besonnen reagieren, im Interesse der Allgemeinheit handeln und dadurch etwas zur Bewältigung der Situation leisten: „Derzeit ist mehr Flexibilität bei allen gefordert. So auch bei den Kapazitäten für schnelle Coronatests. Hier sollten kurzfristig alle Möglichkeiten - personell, logistisch und materiell - genutzt werden, damit Schnelltests erfolgen können und ggf. weitere Maßnahmen schon frühzeitig eingeleitet werden, wie es derzeit in Chemnitz und Zwickau praktiziert wird.“ Abschließend appelliert Jens Lehmann an alle Bürger: „Meine Bitte an alle Leipziger: Nehmen Sie die beschlossenen Maßnahmen ernst und halten Sie sich daran. So können wir die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamen und unseren Teil beitragen.“

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben